Auf eisernen Pfaden durchs Hinterland Ruth Linhart

Auf eisernen Pfaden durchs Hinterland
Eine literarische Reise in Japan


Hans Hauer und Ruth Linhart Eigenverlag
Wien 2019, 170 S.

ISBN: 978-3-200-06194-1

Handgebundene Exemplare um € 19,90 bei der Autorin
oder als e-book um € 7,90 bei Amazon.de

Ein Bericht über eine literarische Reise mit der Eisenbahn ans Japanische Meer und in den Norden Japans im Frühjahr 2018. Er erzählt über die Haiku-Dichterin Chiyo-jo, vom Haiku Dichter Matsuo Bashô, vom Reiseschriftsteller Lafcadio Hearn und vom Dichter Ishikawa Takuboku sowie von der Dichterin Higuchi Ichiyô und von vielem mehr. Schauplätze sind der Shinjuku-gyôen-Park in Tôkyô zur Kirschblüte und der Pazifik bei Hamamatsu, der Große Schrein von Izumo und der Adachi-Landschaftsgarten, der Kenroku-Garten in Kanazawa und der Vulkan Iwate san sowie die Städte Matsue, Niigata und Morikoa. Den Titel „Auf eisernen Pfaden durchs Hinterland“ hat sich die Autorin von Bashô´s berühmter Reisebeschreibung „Auf schmalen Pfaden durchs Hinterland“ geliehen.

Leseprobe

Ruth Linhart | Eigenverlag | Japanologie